Urlaub am Nordpol – Reiseverlauf

Das Abenteuer startet 2018!


Für welche Termine können Sie Nordpol Urlaub 2018 buchen?

Folgende Reisetermine stehen (noch) zur Verfügung: | 08.07. – 20.07.2018 | 19.07. – 31.07.2018 | 30.07. – 11.08.2018 |

Reiseverlauf 1. – 5. Tag: Hinflug, Einschiffung, Barentssee

Nach Ihrer Anreise über Moskau startet die Tour mit einer Übernachtung in Murmansk. Vielleicht werden Sie dort schon den einen- oder anderen, weiteren Teilnehmer Ihres Abenteuers kennen lernen. Nach einer erholsamen Nacht geht es am nächsten Morgen im Anschluss an die üblichen Einreiseformalitäten im organisierten Gruppentransfer zum Hafen von Murmansk, dem Heimathafen der russischen Eisbrecherflotte.

Willkommen an Bord
Dort steht der rote Riese der Atombootflotte, die „50 Years of Victory“, schon bereit zum Aufbruch – immer nach Norden, bis der Pol erreicht ist. Doch bevor es richtig losgeht, werden Sie von Ihrem Expeditionsteam begrüßt und die Einschiffung erfolgt. Richten Sie sich in Ihren Kabinen ein und unternehmen Sie eine erste Erkundungstour an Bord. Schon bald heißt es“ Leinen los“. Mit der einsetzenden Flut läuft die Victory aus und Ihr Urlaub am Nordpol beginnt!

Die Fußstapfen der Geschichte
Die nächsten Tage führen Sie durch die Barentssee. 10 Breitengrade, also gute 1.111 km, legen Sie durch das meist eisfreie Meer zurück. In dieser Zeit sind Sie ganz auf den Spuren bekannter Seefahrer und Entdecker. Während am Himmel zahlreiche Seevögel kreisen, tummeln sich im Wasser Wale, die gelegentlich zum Luft holen oder fressen an die Wasseroberfläche kommen. Die Spannung steigt, denn jederzeit können Sie nun die Packeisgrenze erreichen. Und von da an lohnt es sich, Ausschau zu halten nach dem König der Arktis: Sie befinden sich im Lebensraum der Eisbären.

Reiseverlauf 6. – 9. Tag: Barentssee – auf dem Weg zum Nordpol

Der Eisbrecher bei der Arbeit
Vermutlich zwischen 83° und 86° Nord wartet bereits der berüchtigte Packeisgürtel auf Sie. Der weiße Eispanzer kann nur von den extrem starken Atomeisbrechern durchpflügt werden und die „50 Years of Victory“ ist der größte dieser Flotte. So stapeln sich nach und nach die Eisschichten meterdick an der Bordwand. Schnell werden Sie sich an die charakteristischen, für das Eisbrechen typischen Bewegungen gewöhnen und entspannt den Geräuschen des Schiffes lauschen, das sich seinen Weg durch die Eismassen bahnt.

Auf dem Weg zu dem nördlichsten Punkt unserer Erde halten die Lektoren abwechslungsreiche Vorträge über die arktische Flora und Fauna, das Klima, Packeis, historische Ereignisse und Sie erhalten interessante Informationen und zahlreiche Fakten über Ihr Ziel. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Meerestiefe am nördlichsten Punkt der Erde ca. 4.087 m beträgt?

Das Ziel vor Augen
Der Puls steigt, während der Kapitän die Victory langsam auf exakt 90° Nord navigiert. Dort, am „Nabel der Welt“, steht die Zeit still und Sie erfahren ein unglaubliches Gefühl! Von nun an gehören Sie zu den ganz wenigen Menschen auf dieser Welt, die einmal am Nordpol waren. Wenn es die Wetter- und Eisbedingungen zulassen, genießen Sie sogar ein arktisches Barbecue auf dem Eis. Zum krönenden Abschluss bilden Sie einen Kreis und die Nationalfahnen werden gehisst. Diesen feierlichen Moment haben bisher alle Gäste für immer in kostbarer Erinnerung behalten. Die ganz Mutigen, die das Pol-Erlebnis noch stärker auskosten wollen, bekommen die einmalige Chance, ein Bad im offenen Wasser der Fahrrinne zu nehmen. Die Wassertemperatur beträgt hier ca. -1,5 Grad… Die einzig wahre Polartaufe!

Reiseverlauf 10. – 14. Tag: Kurs Franz-Josef-Land, Heimreise

Land in Sicht?
Mit Kurs Richtung Süden müssen nun Alle die Daumen drücken, dass das Wetter und die Eissituation günstig ausfallen und so das geheimnisvolle Franz-Josef-Land angelaufen werden kann. Die Inselgruppe besteht aus ca. 200 Inseln, die alle eine interessante und faszinierende hocharktische Landschaft auszeichnet. Die zentrale und am höchsten gelegene Champ-Insel verspricht mit ihren riesigen Felsklippen und den Schnee verhangenen Bergen eine einzigartige Naturschönheit. Am Kap Fiume folgen Sie dem Weg zu den mystischen Steinkugeln, die nur hier einen Durchmesser von bis zu 3 m erreichen. Ebenso beeindruckend ist die arktische Flora, die dem unwirtlichen Lebensraum trotzt und im Sommer ihre Blüten und die Herzen aller Botaniker aufgehen lässt.

Bei passendem Wind und Wetter unternehmen Sie auch Ausflüge mit dem Helikopter. Aus der Vogelperspektive genießen Sie die Aussicht auf die weite und unberührte Landschaft. Vielleicht ist sogar eine Landung auf einem Gletscher möglich. Abgerundet wird Ihr Aufenthalt im Nordpolarmeer schließlich, wenn sich ein Eisbär oder Walross ganz nah an die Bordwand der Victory heranwagt und Ihnen bewundernswerte Bilder gelingen.

Der Abschied naht
Die letzten Tage sind schnell angebrochen und Sie befinden sich wieder auf der Barentssee. Erstaunt werden Sie feststellen, dass die Geräusche des Eisbrechens, die Ihnen in den letzten Tagen so vertraut geworden sind, verstummen.

Am letzten Tag versammeln sich Alle wehmütig zu einer letzten Zusammenfassung dieser unvergesslichen Reise. Mit dem Hochwasser laufen Sie wieder in den Hafen von Murmansk ein und es ist Zeit, sich von Ihrem Expeditionsteam und der Schiffsbesatzung zu verabschieden. Die Heimreise beginnt mit einem Gruppentransfer zum Flughafen von Murmansk. Es folgt der Rückflug nach Deutschland über Moskau. Ihren außergewöhnlichen Urlaub am Nordpol werden Sie niemals mehr vergessen.

> Weiter zur Route > Unverbindliche Anfrage
 
Expeditions-Kreuzfahrten sind extrem abhängig von Eis- und Wetterbedingungen. Der genaue Reiseverlauf sowie der detaillierte Zeitplan entscheiden sich entsprechend von Tag zu Tag erst direkt vor Ort. Ihr erfahrenes Expeditionsteam wird gemeinsam mit der Crew das Beste aus jedem Tag für Sie heraus holen!